Lehrerinterview Dinah Kuhn - Musikverein Wannweil 1908 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Musikschule > Klarinette und Saxophon
Dinah Kuhn - Klarinetten- und Saxophonlehrerin beim Musikverein Wannweil 1908 e.V.

Lieblingsmusik: „Am liebsten höre ich Klassische und Filmmusik, aber auch Pop im Radio“
Lieblingsklarinettist/in: „Peter Schmidl von den Wiener Philharmoniker
Lieblingssaxophon-Ensemble: Saxophonquartett "Clair-obscur"
Lieblingsinstrument: „Bariton Saxophon und Bass Klarinette“

Wie sind Sie zur Klarinette und zum Saxophon gekommen?

„In der ersten Klasse begann ich mit Blockflötenunterricht um die Grundkenntnisse der Musik zu erlernen. Erst als ich 11 wurde, stieg ich auf ein großes Instrument um. Damals wollte ich unbedingt Querflöte lernen, aber der Musikverein Schramberg hatte starken Klarinettenbedarf, also wurde ich mehr oder weniger zu meinem Glück gezwungen. Heute bin ich sehr dankbar dafür, da die Klarinette mit al seinen unterschiedlichen Klangfarben ein wirklich großartiges Instrument ist. Das Saxophon kam erst während meines Studiums dazu, da ich vor der Aufnahmeprüfung meinen Ansatz an der Klarinette nicht schwächen wollte.“

Was sind die größten Unterschiede zwischen der Klarinette und dem Saxophon?

„Das Saxophon wird etwas lockerer gespielt und die Löcher mit der Hilfe von Klappen verschlossen. Bei der Klarinette, muss man die Löcher mit den Fingern selbst verschließen. Von daher ist es empfehlenswert, zuerst Klarinette zu lernen und dann auf Saxophon umzusteigen.“

Was können Sie uns über Ihre musikalische Karriere bisher erzählen?

„An der Hochschule für Musik in Karlsruhe studierte ich Musik mit Hauptfach Klarinette. Während des Studiums spielte ich in der Hochschul-Bigband Bariton Saxophon. Nach meinem Abschluss als Diplom Musiklehrer, zog ich 2009 aus persönlichen Gründen nach Tübingen. Bis ich 2016 in Elternzeit ging, unterrichtete ich Klarinette und Saxophon an den Musikschulen Mössingen, Schramberg, Kirchentellinsfurt und dem Musikverein Wannweil. Nach der Elternzeit freue ich mich jetzt sehr darüber, wieder an der Musikschule Mössingen und im Musikverein Wannweil meinen Klarinetten und Saxophonunterricht anbieten zu können.“

Was sollte ein Klarinettist oder Saxophonist mitbringen (Begabung, Kenntnisse, ...)

„Spaß und Freude an der Herausforderung ein Instrument zu lernen, aber auch ein bisschen Geduld wenn es nicht immer gleich klappen sollte.“

Ab welchem Alter kann man mit dem Unterricht beginnen?

„Je früher desto besser. Ich hätte gesagt mit ca. 8 Jahren kann man ruhig anfangen. Es gibt auch unterschiedliche Klarinettengrößen für unterschiedliche Körper- bzw. Handgrößen.
Eine körperliche Voraussetzung gibt es, wie bei den meisten großen Blasinstrumenten: Die oberen, mittleren 2 bleibenden Schneidezähne sollten schon da sein.“
Wie oft sollte man üben um erfolgreich Klarinette oder Saxophon zu lernen?

„Ich finde man sollte sich jeden Tag 30 Minuten Zeit gönnen, um ein bisschen zu spielen. Dass es dann mal nicht klappt kommt ganz von alleine. Wenn man regelmäßig spielt, kommt man auch Vorwärts und dann macht es erst richtig viel Spaß.“

Was können Sie uns über Ihren Unterricht erzählen?

„Ich finde es sehr wichtig, dass nicht zu viel Druck auf den Schülern lastet. Fortschritt und Spielfreude sollten im Gleichgewicht sein. Großen Wert lege ich darauf den Schülern beizubringen wie sie zuhause richtig und effizient üben können.“

(Lehrerinterview vom 09.04.2017)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü